Gedanken zur Einschränkung von Goldhandel und Bots

Hallo - ich hätte zwei Vorschläge um Bots und deren Goldhandel einzuschränken.

Es gibt zwei einfache Systeme - ihr unterbindet erstens grundlegend den Handel zwischen Spielern und auch das Postsystem - indem ihr beides einfach aus dem Spiel entfernt. Die Kaderbank reicht völlig aus um zwischen den eigenen Charakteren Items zu verschieben.

Und zweitens damit der Handel nicht über das Auktionshaus stattfindet, gebt ihr jedem Item einen festen Goldwert, über den dieses Item maximal im Auktionshaus gehandelt werden darf. So kann man keine Crabitem für 20000 Gold verkaufen. (Das beste Beispiel hierfür ist Guild Wars 2 in dem dieses System hervorragend funktioniert)

Mit freundlichen Grüßen

Eine Obergrenze einzuführen, wäre eine Idee. Den Handel komplett zu unterbinden, eher keine gute Idee :eyes:

Ich seh das genau so, das Spiel braucht den Handel ohne den werden die meisten Spieler nie die Sachen zusammen bekommen die sie brauchen.

Das mit der Obergrenze hört sich gut an aber ich befürchte die Goldseller werden andere Möglichkeiten finden das den Käufern das Gold zukommen zu lassen.

Ich geht auch weniger um den Handel durch das Auktionshaus, sondern den Handel von Person zu Person oder via Post, weil das die Transaktionsknüpfpunkte der Goldseller sind. Man soll auch weiterhin im Auktionshaus die Ringe kaufen die für die Ergänzung der Ausrüstung notwendig sind. Nur der direkte Handel zwischen den Spielern sollte entfernt werden. In Spielen wie Black Desert und The Devision funktioniert das.
Grundlegend ist Handel ein essentieller Bestandteil eines MMOs - Bots und Goldseller allerdings nicht, ebenso Boosting Communitys.

Und wie soll man dann z.B. Steinchen zu seinem Alt bekommen? Das geht leider nicht über das Lager.
Ich hatte bisher immer das Glück, dass ich die besten Steinchen immer mit einer anderen Klasse bekommen habe.
Solange der Autausch im Kader von Ausrüstung nur über Post funktioniert, solange kann man dieses System auch nicht einschränken.